Alte Kölnische Landstraße (strata coloniensis)

Als Alte Kölnische Landstraße oder strata coloniensis werden mehrere Altstraßen bezeichnet, die ausgehend von Köln als Handels- und Heerwege rechtsrheinisch nach Norden und Nordosten führten.

Die strata coloniensis wurde erstmals 1065 urkundlich erwähnt. Sie gehörte im Mittelalter zu den bedeutenden Fernhandelswegen des Niederbergischen Hügellandes und verband die reichsfreie Abtei Werden mit der Handelsmetropole Köln.

Von dieser alten Straßentrasse sind heute im Stadtgebiet von Wülfrath Teilstücke als Bodendenkmal geschützt.

 

Zusammenfassung

Inhalt

Einordnung

Epoche(n):

  • vor 1500

Stadt (heutige Zuordnung):
Wülfrath

Jahr:
1065

Zugeordnete Kategorien

Quellen / Literatur

Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Artikels die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an:

				
					Andrea Niewerth, Alte Kölnische Landstraße (strata coloniensis), in: Kreislexikon Mettmann, abgerufen unter: https://kreislexikon-mettmann.de/orte/verkehrswege/alte-koelnische-landstrasse-strata-coloniensis/ (abgerufen am 18.04.2024)
				
			
Skip to content