Dr. Ernst Dietrich Holtz

Nachdem Julius Friedrich zum Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal gewählt worden war und nach nur zwei Jahren als Landrat des Kreises Düsseldorf-Mettmann wieder ausschied, wurde Dr. Ernst Dietrich Holtz (1891 – 1945) am 7. April 1931 vertretungsweise die Verwaltung des Landratsamtes in Düsseldorf übertragen.

Nur wenige Monate später, am 1. Oktober 1931, wechselte er zur Oberrechnungskammer und wurde im April 1932 Staatsfinanzrat. Als Landrat des Kreises Düsseldorf-Mettmann folgte auf Holtz zum 1. Oktober 1931 Hans-Joachim Tapolski.

 

Zusammenfassung

Inhalt

Einordnung

Epoche(n):

  • 1870/71 - 1918
  • 1918 - 1933
  • 1933 - 1945

Jahr:
1891 - 1945

Zugeordnete Kategorien

Zugeordnete Schlagworte

Quellen / Literatur

  • Ulrich Rauchenbichler: Kreis Mettmann. Die Landräte 1816-1945. Biographische Notizen, Mettmann 1991, S. 51 f.

Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Artikels die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an:

				
					Andrea Niewerth, Dr. Ernst Dietrich Holtz, in: Kreislexikon Mettmann, abgerufen unter: https://kreislexikon-mettmann.de/personen/oeffentliches-leben/dr-ernst-dietrich-holtz/ (abgerufen am 27.05.2024)
				
			
Skip to content