Eckamp

Ortsgeschichte

 

Erste Erwähnung und Namensbedeutung

1362 findet sich die urkundliche Ersterwähnung eines Hofes mit dem Namen „Eckamp“. Die Honschaft Eckamp findet ihre Ersterwähnung 1395.

Der Name Eckamp bezeichnet ein mit Eichen gesäumtes Feld.

 

Zugehörigkeiten

Eckamp war zunächst eine Honschaft im Amt Angermund, die sich um den namensgebenden Hof Eckamp entwickelt hatte. 1808 wurde Eckamp Sitz einer gleichnamigen Mairie. Seit 1815 bestand im Landkreis Düsseldorf als Teil der Bürgermeisterei Eckamp die Landgemeinde Eckamp. Sie war durch eine komplizierte Grenzziehung räumlich eng mit der Stadt Ratingen verflochten und umschloss diese von Südwesten, Nordwesten und Norden.

1783 errichtete Johann Gottfried Brügelmann in Eckamp die Baumwollspinnerei Cromford. Sie bildete sozusagen den Startpunkt der Industrialisierung in der Region. In Eckamp kam es später, auch begünstigt durch die Aufnahme der Bahnlinie Troisdorf-Mühlheim/Ruhr im Jahr 1874, zur Ansiedlung von weiteren Industriebetrieben, vor allem aus der Metall- und Ziegelbranche.

1910 kam es zu einem Gebietstausch zwischen Ratingen und Eckamp, bei dem das Gebiet nördlich Ratingens, in dem auch Cromford liegt, zu Ratingen kam und Tiefenbroich Eckamp zugeschlagen wurde.

Am 15. Mai 1930 wurde Eckamp in die Stadt Ratingen eingemeindet.

 

Postkarte Gruss vom Eckamp bei Ratingen
Postkarte "Gruss vom Eckamp bei Ratingen"

Zusammenfassung

Inhalt

Einordnung

Epoche(n):

  • vor 1500
  • 1500 - 1806
  • 1806 - 1870/71
  • 1870/71 - 1918
  • 1918 - 1933
  • 1933 - 1945
  • 1945 - 1974
  • ab 1975

Stadt (heutige Zuordnung):
Ratingen

Zugeordnete Kategorien

Quellen / Literatur

  • Ingrid Höltgen: Das Leben einer Eckamper Familie in zwei Jahrhunderten. Aus der Familiengeschichte Höltgen wurde eine Geschichte des Ortsteils Eckamp, Ratingen o. J.
  • Paul Derks: Die Siedlungsnamen der Stadt Ratingen. Sprachliche und geschichtliche Untersuchungen, Ratingen 2019.
  • Joachim Schulz-Hönerlage: Gebietsreformen im Raum Ratingen-Angerland im 20. Jahrhundert, in: Die Quecke 86 (2016), S. 198-209.

Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Artikels die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an:

				
					Dr. Sebastian Barteleit, Eckamp, in: Kreislexikon Mettmann, abgerufen unter: https://kreislexikon-mettmann.de/orte/gemeinden/eckamp/ (abgerufen am 27.05.2024)
				
			
Skip to content